http://www.jameda.de/blog/ernaehrung/kochtipps-ernaehrung-abnehmen/
Abnehmtipps unserer User – Ernährungs- und Kochtipps
von jameda
geschrieben am 11. März 2010
Im Februar haben wir im Rahmen unserer monatlichen Umfrage nach Ihren Geheimtipps zum Abnehmen gefragt. Vielen Dank an die vielen Teilnehmer, die uns ihre Anregungen geschickt haben!

Wir werden die interessantesten Tipps in den kommenden Tagen nach und nach kategorisiert auf jameda veröffentlichen. Lesen Sie heute die vielen Ernährungs- und Kochtipps, die wir erhalten haben:

Ernährungs- und Kochtipps

Fette meiden und wenn nötig bewusst verwenden:
Margarine statt Butter, Käse in geringen Mengen. 1,5 % Milch statt Sahne zum Würzen und für den Kaffee. Magerquark statt mit Sahne mit Mineralwasser verrühren, wird sehr cremig und locker. Sojamilch statt Milch trinken. Nahrungsmittel, deren Kalorienanteil weniger als 30 % Fett haben (Low Fat 30) bevorzugen. Fettarmen Aufschnitt ohne Margarine oder Butter. Fleisch nur fettarm oder in einer beschichteten Pfanne ohne Fett gebraten.
Zuckerzufuhr reduzieren:
Auf Süßes und auf Fast Food/Fertigprodukte verzichten; auch Süßstoffe meiden. Statt gesüßter Getränke wie Cola tut es auch Mineralwasser und statt Säften, die sehr viel Fruchtzucker enthalten, der übrigens noch schneller dick macht, eine dünne (1:3) Saftschorle. 2 Wochen zuckerfrei leben, bei Bedarf nur Traubenzucker in geringen Mengen verwenden.
Viel ballaststoffreiche Kost, um der Schlappheit vorzubeugen:
Statt einfachen Brötchen, Vollkorn oder Müslibrötchen, statt Roggenmischbrot Vollkornbrot.
Zu Mittag statt normalem Reis den sog. Silberreis – oder Vollkornreis. Wenige Produkte aus Weizenmehl essen.
Viel Obst und Gemüse Essen (idealerweise 5 Portionen am Tag)
Generell Kohlenhydrate (Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis) reduzieren, nach 18.00 Uhr keine Kohlenhydrate mehr.
Butter, Streichwurst und Marmelade/Nutella schmecken auch, wenn man es dünn aufstreicht.
Für mich ist vor allem die Kalorienfalle am Abend vor dem Fernseher das größte Problem. Deshalb habe ich immer diverse Obstsorten zur Hand und auch Reiswaffeln, beides befriedigt das Knabberbedürfnis und besitzt nur wenig Kalorien, ist zudem auch noch gesund.
Brot habe ich durch Knäckebrot ersetzt, stillt den Hunger und besitzt weniger Kalorien, außerdem gewöhnt sich der Körper so daran, mit kleineren Mahlzeiten auszukommen. Übrigens ist Knäckebrot leichter verdaulich für Leute mit Magen- und Verdauungsproblemen. Außerdem bin ich seit 2 Jahren gänzlich auf Vollwertkost umgestiegen, was mein Körpergewicht dauerhaft reduziert hat. Eine Mahlzeit ersetze ich durch einen Apfel oder ein Naturjoghurt mit selbstgekochter zuckerreduzierter Marmelade.
Ich koche mit komplett anderen Lebensmitteln als bisher, probiere also ganz viele neue Rezepte aus, wobei ich bei der Auswahl der Rezepte aber auf Fett- und Zuckergehalt sehr achte. Auch lasse ich Kartoffeln z. B. weg und ersetze diese durch Gemüse. So gibt es dann z. B. Pastinakenpüree oder auch Blumenkohl püriert.
Frikadellen statt mit Fleisch mit Linsen aus der Dose ersetzen und dann so zubereiten wie gewohnt. Zwiebeln nicht vergessen, ergibt in der Hackfleischmasse den guten Geschmack.
Soßen mit Johannisbrotkernmehl andicken, keine Geschmacksverstärker verwenden, Brühe mit Gemüse und Meersalz selbst zubereiten und nur noch Kräutersalz in Maßen.
Ich esse abends keine Kohlenhydrate, dafür eine Mahlzeit, die eiweißreich ist. Z. B.:
– Thunfisch in Öl, mit Zwiebeln, klein gewürfelten Paprika, 1 Teel. Zuckermais
– 2-3 Eier als Rührei braten und mit gerösteten Zwiebeln und frischer Petersilie bestreuen
– Puten- oder Hähnchenbrustfilet und einem leckeren Salatteller dazu
– Quark (40% Fett) mit Mineralwasser etwas verdünnen, frisches Obst / Tiefkühlobst unterrühren oder herzhaft mit Zwiebeln und Kräutern zubereiten
Morgens nur Kohlenhydrate, mittags ist alles erlaubt, abends nur Eiweiße schon purzeln die Pfunde.

Technorati Tags: , , , , , , , , , ,

Tagged with:

Filed under: Abnehmen Info

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!