Immer wieder gibt es interessante Informationen zu unserer Ernährung. Diese werden wir hier veröffentlichen.

Neues vom Grünkohl

Heute habe ich ein tolles Wintergemüse, welches ein mehrfaches an Vitamin A als Brokkoli oder Sellerie enthält. Es deckt sogar die empfohlene Tagesmenge von Vitamin C.

Dieses Gemüse ist ein enormer Schutz bei freien Radikalen und den Alterungsprozessen. Es hilft gegen Osteoporose,Verstopfungen und ist gut für eine gesunde Darmflora. Außerdem senkt es den Cholesterinspiegel und wirkt belebend. Die Organoschwefelverbindungen in diesem Supergemüse haben sich als besonders wirksam gegen verschiedene Krebsarten herausgestellt. Haben Sie sich jemals gefragt, was eigentlich dieses merkwürdige Grünzeug ist, das Ihren Teller und das Salatbuffet verziert? Dieses dunkelblau-grüne Grünzeug mit dem Wellenrand ist das Superlebensmittel Grünkohl. Ja, viele Leute sind sich nicht darüber klar, aber Grünkohl ist essbar. Und er ist nicht nur essbar, sondern auch sehr lecker, wenn er richtig zubereitet wird, und er ist eines der nährstoffreichsten Gemüse, die Sie überhaupt essen können! Warum ist Grünkohl ein nährstoffreiches Superlebensmittel? Nun...

Grünkohl gehört zu derselben Pflanzenfamilie wie die schwefelhaltigen Gemüse Brokkoli, Rosenkohl, Weißkohl und Markstammkohl. Grünkohl trägt hervorragend zum Schutz Ihrer Gesundheit bei, versorgt Sie mit einer reichhaltigen Vitamin- und Mineralstoffquelle und kann vor Krebs schützen. Die zehn bis fünfzehn Organoschwefelverbindungen, die in diesem Supergemüse enthalten sind, haben sich als besonders wirksam gegen verschiedene Krebsarten herausgestellt, darunter Magenkrebs, Darmkrebs, Brustkrebs und Eierstockkrebs. Beim Kauen dieses klein gehackten Gemüses werden Enzyme in der Leber freigesetzt, die krebserregende Stoffe im Körper unschädlich machen.

Studien haben gezeigt, dass sich Tumore bei Tieren verkleinerten, die diese in Rosenkohl, Weißkohl und Markstammkohl vorkommenden Schwefelverbindungen zu sich nahmen. Grünkohl enthält aber nicht nur kraftvolle Organoschwefelverbindungen, die beim Schutz vor Krebs helfen, sondern schützt mit Carotinoid, Lutein und Zeaxanthin auch die Augen. Diese sekundären Pflanzenstoffe helfen dabei, die Augen vor Sonne und UV-Licht zu schützen und dem grauen Star vorzubeugen.

Eine Studie hat gezeigt, dass Personen, deren Ernährung reich an Carotinoiden war, ein um bis zu 50 % geringeres Kataraktrisiko hatten. Auch wegen seiner großen Mengen an Vitamin A, Vitamin C, Vitamin B6, Mangan, Kalzium, Kupfer und Kalium nimmt Grünkohl einen hohen Stellenwert ein! Eine Tasse Grünkohl enthält nur 36 Kalorien, liefert aber 192% des täglichen Bedarfs an Vitamin A – und da es sich um eine pflanzliche Vitamin-A-Quelle handelt, besteht auch kein Risiko einer Überdosierung. Die gleiche Tasse Grünkohl liefert außerdem fast 90 % Ihres täglichen Bedarfs an Vitamin C. Vitamin C eignet sich hervorragend zur Beseitigung von freien Radikalen und verhindert Schäden im Inneren und Äußeren der Zellen. Vitamin C hilft auch dabei, die Schäden durch Entzündungen (eine der Hauptursachen für Herz- und Autoimmunkrankheiten) zu reduzieren, hilft bei der Oxidation von Cholesterin und der Bekämpfung von Infektionen, stärkt und erneuert das Collagen in unserer Haut und sorgt so für ein gesundes, jugendliches Aussehen.

Das Spurenelement Mangan ist wichtig für die Synthese von Fettsäuren, die zur Produktion von Geschlechtshormonen sowie für das Nervensystem notwendig sind. Es hilft auch bei der Umwandlung und Verwendung der Energie aus Proteinen und Kohlenhydraten und ist deshalb das perfekte Fettverbrennungselement.

Das im Grünkohl enthaltene Kalzium wird, in Verbindung mit den Vitaminen A und K2 aus Butter von mit Gras gefütterten Tieren, vom Körper sehr gut aufgenommen und kann dazu beitragen, Osteoporose rückgängig zu machen und die Knochen zu stärken. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, um dauerhaft starke Knochen und Zähne und saubere Blutgefäße zu erreichen.

Wussten Sie schon, dass drei Portionen eines dunkelgrünen Blattgemüses am Tag den altersbedingten Rückgang der geistigen Leistungsfähigkeit verlangsamen können? Grünkohl und andere grüne Blattgemüse können diesen Rückgang um sage und schreibe 40 % verlangsamen! Diese Verringerung lässt sich mit dem „Zurückdrehen“ des Alters um 5 Jahre vergleichen. Ein tolles Gemüse, das Ihren Geist so funktionieren lässt, als seien Sie fünf Jahre jünger – was kann es Besseres geben!

Und Grünkohl ist noch für viele andere Dinge gut...

Grünkohl enthält einen sekundären Pflanzenstoff namens Indol-3-Carbinol (I3C), der die Ausschüttung eines Stoffes aus der Leber reduziert, der normalerweise LDL-Cholesterin (das schlechte) in Gewebe und Blutgefäße transportiert. Studien haben zudem gezeigt, dass I3C dabei hilft, die Auswirkungen von Xenoöstrogenen zu reduzieren, die Bauchfett so hartnäckig machen. Auch andere Gemüsesorten aus der Familie der Kreuzblütler können dabei helfen, Bauchfett zu bekämpfen.

Grünkohl ist ein Gemüse mit dunklen, blaugrünen und gewellten Blättern und festem Strunk. Achten Sie darauf, Grünkohl zu kaufen, der nicht schlaff oder welk ist. Am besten schmeckt Grünkohl mit kleineren Blättern, sie sind milder. Grünkohl kann roh gehackt und in kleinen Mengen zu Salaten gegeben oder auch leicht in Olivenöl und Butter von mit Gras ernährten Tieren sautiert und mit einem Spritzer Zitrone und Knoblauch abgeschmeckt werden. Oder schmoren Sie gehackten Grünkohl mit gehackten säuerlichen Äpfeln, träufeln Sie ein wenig Balsamico darauf und streuen Sie zum Servieren Walnüsse darüber.

Grünkohl ist einfach ein Powergemüse voller Nährstoffe, das Sie sich wirklich nicht entgehen lassen sollten. Wenn Sie ihn also das nächste Mal als Dekoration auf Ihrem Teller finden, essen Sie ihn – er ist wahrscheinlich eines der nährstoffreichsten Dinge, die sich überhaupt auf Ihrem Teller befinden!

ZDF-Video: http://youtu.be/yuVbfrDKNb8

Quellen:
Mike Geary / ZDF / www.gesundheitsmanufaktur.de

Gewürze

So viele Menschen vernachlässigen bei ihrer Diät völlig die Kraft der Gewürze.

Gewürze verstärken nicht nur den Geschmack Ihrer Speisen, sondern erhöhen auch Ihre Stoffwechselrate, sodass Sie den ganzen Tag lang Fett verbrennen.

Der richtige Einsatz von Gewürzen ist ein Muss. Gewürze lassen sich schnell und einfach zu Ihren Gerichten hinzufügen und sind eine der besten Möglichkeiten, um die bereits erwähnte Diät-Langeweile zu verhindern.

Auf welche Gewürze sollten Sie sich also konzentrieren?

Hier kommen einige der besten Gewürze, die Ihnen dabei helfen werden, Ihren Fettverlust richtig auf Touren zu bringen.

Schwarzer Pfeffer

Hört sich ganz simpel an, aber dieses Gewürz kann Ihre Stoffwechselrate um bis zu 8 % erhöhen und auch dabei helfen, Symptome von Verstopfung oder Blähungen zu lindern. Dieses Gewürz lässt sich supereinfach zu jeder Mahlzeit hinzufügen, fangen Sie also gleich damit an, das Beste daraus zu machen.

Kurkuma

Ein sehr oft vergessenes Gewürz, das Ihnen bei der Senkung Ihres Blutzuckerspiegels helfen wird, sodass Sie keinen starken Heißhunger bekommen und Körperfett besser abbauen können. Dieses Gewürz kann tatsächlich dabei helfen, die Fettaufnahme zu blockieren, Sie sollten es also definitiv oft zum Einsatz bringen.

Zimt

Dieses süße und sehr beliebte Gewürz hilft bei der Regulierung Ihres Blutzuckerspiegels und wird auch Ihrem Immunsystem einen starken Schub geben. Außerdem fördert es einen gesunden Verdauungsapparat und stellt so sicher, dass Sie regelmäßig alle Toxine aus Ihrem Körper entfernen können. Wenn sich diese ansammeln, können sie Ihre Stoffwechselrate und auch die Fähigkeit Ihres Körpers beeinträchtigen, sich von seinem Körperfett zu befreien.

Ingwer

Mit diesem Gewürz wird oft Übelkeit bekämpft, aber es besitzt ebenfalls stoffwechselanregende Kräfte. Es eignet sich für viele Rezepte und wird Ihren Speisen ein orientalisches Aroma verleihen.

Knoblauch

Eines der am häufigsten verwendeten Gewürze, das dabei helfen wird, den Körper zu entgiften, sodass Sie Fett möglichst effektiv verbrennen. Dieses Gewürz hilft auch dabei, Fett zu lösen und es so für die Fettverbrennung vorzubereiten.
Wenn Sie dieses Gewürz mit der richtigen Kalorienzufuhr und regelmäßigen Workouts verbinden, erhalten Sie eine starke Kombination für Fettverlust.

Cayennepfeffer

Dieses Gewürz soll bei manchen Menschen den Stoffwechsel um bis zu 25 % angeregt haben - wenn Sie also ein Gewürz definitiv häufig verwenden sollten, dann dieses. Geben Sie es zu einer Mahlzeit hinzu und Sie können die Anzahl der Kalorien erhöhen, die Sie in den nächsten Stunden verbrennen werden, und so sicherstellen, dass Ihr Fettverlust maximale Fortschritte macht.

Chilipulver

Last but not least kommen wir zum Chilipulver. Aufgrund seines Capsaicingehalts wirkt es im Körper ähnlich wie Cayennepfeffer und wird Ihrem Metabolismus einen hübschen Schub versetzen, sodass Sie den ganzen Tag lang mehr Kalorien verbrennen.
Was den Fettverlust angeht, ist es einfach unschlagbar.

Achten Sie also darauf, die Kraft der Gewürze nicht zu vernachlässigen.

Viel zu viele Menschen konzentrieren sich darauf, was sie tun können, um Lebensmittel aus ihrer Diät zu streichen - aber anstatt diesen Weg zu gehen, könnte man sich besser überlegen, was man dazugeben kann, um einen insgesamt schnelleren Fettverlust zu erzielen.  [/learn_more]

[learn_more caption="Zimt"] Dieses Gewürz, das von vielen Leuten meistens nicht beachtet wird, ist eines der gesündesten Gewürze weltweit...

Man kann es sogar als "Fettverbrennungs-Gewürz" bezeichnen. Bei täglichem Gebrauch kann es Ihnen tatsächlich helfen, Ihren Kampf gegen das Bauchfett zu gewinnen. Ich werden es Ihnen erklären...

Hier sind weitere Vorteile dieses wunderbaren Gewürzes:

  • Kontrolle des Blutzuckerspiegels
  • hilft, die Insulinempfindlichkeit zu erhalten
  • ein sehr leistungsstarkes Antioxidant
  • kann antibakterielle und antimykotische Eigenschaften haben

Dieses wunderbare Gewürz ist das gute alte Zimt! Obwohl Zimt nicht direkt die Fettverbrennung steigert (beispielsweise den Stoffwechsel erhöht), kann es tatsächlich helfen, Ihr Bauchfett zu verringern und Sie schlanker werden lassen. Und so geht`s...

Zimt bietet etliche gesunde Vorteile. Den grössten Nutzen beim Abnehmen liefert Zimt aber durch die Kontrolle des Blutzuckerspiegels und den damit verbundenen Fettabau. In einer Studie, die in der medizinischen Zeitschrift "Diabetes Care" 2003 veröffentlicht wurde, wurden Probanden in mehrere Gruppen eingeteilt. Je nach Gruppe nahmen sie 1, 3, oder 6 Gramm pro Tag Zimt in Kapselform ein. Dies sind ca. 1/4 bis 1 Teelöffel Zimt in Pulverform. Das Ergebnis dieser Studie war, dass alle Teilnehmer der 3 Gruppen nach 40 Tagen ihren Blutzuckerspiegel um 18-29% gesenkt hatten. Zimt kann zudem auch die Insulinempfindlichkeit erhöhen. Dies bedeutet, das der Blutzucker kontrolliert wird und dem Körper gleichzeitig ermöglicht wird, weniger Insulin zu produzieren. Durch diesen konstanten Blutzuckerspiegel werden Heisshungerattacken vermieden und so das Bauchfett bekämpft.

Eine Möglichkeit von Zimt zu profitieren und schlanker zu werden ist, täglich Zimt zu den Mahlzeiten hinzuzugeben. Dies kann in den Joghurt, Hüttenkäse, Haferbrei, Smoothies oder überall sein, wo sie glauben, dass es ihnen schmeckt. Es kann aber auch eine Zimtkapsel vor den Mahlzeiten sein. Dies kann helfen, Ihren Blutzucker und Ihre Insulinausschüttung zu kontrollieren. Also auch Ihren Appetit und Ihre Heisshungerattacken und demzufolge kann mit der Zeit auch Körperfett verloren werden. Zimt ist also nicht nur ein effizientes Antioxidans, das Sie darin unterstützt, länger jünger auszusehen. Es hilft auch, Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und einen schlankeren Körper zu bekommen!

Anmerkung: Falls Sie Medikamente einnehmen, Schwanger sind oder Lebensmittelallergien haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie neue Lebensmittel oder neue Gewürze in Ihren Ernährungsplan aufnehmen.

Kurkuma-Milch, inkl. Rezept

Die Vorteile von Goldener Milch (Kurkuma-Milch) inkl. Rezept

Kurkuma gilt als eines der effektivsten Nahrungsergänzungsmittel unserer Zeit - und das aus gutem Grund. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Kurkuma am besten in Ihre Ernährung integrieren sollen, ist es an der Zeit, dass Sie "Goldene Milch" entdecken.

Kurkuma gegen Entzündungen und Krebs

Falls Sie noch nie Kurkuma probiert haben, verpassen Sie eine Menge. Kurkuma gehört zu den meist gegoogelten Lebensmitteln von 2016 und wirklich jeder von uns kann von dem Gewürz profitieren.

Der wichtigste bekannte Wirkstoff von Kurkuma heißt Curcumin. Die goldene Verbindung soll Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer und bestimmten Krebsarten vorbeugen können. Bei einer Studie, die im Asian Pacific Journal of Cancer Prevention veröffentlicht wurde, bekamen 25 Patienten mit bösartigen Tumoren in der Bauchspeicheldrüse, acht Wochen lang täglich 8000 mg Curcumin verabreicht. Während der Studie wurde keine Chemo- oder Strahlentherapie durchgeführt. Zwei Patienten erlebten eine Tumorregression. Falls das nicht Grund genug für Sie ist, Kurkuma zu essen, wie wäre es, wenn wir Ihnen sagen würden, dass Sie mit Kurkuma abnehmen können?

Kurkuma und Gewichtsverlust

Curcumin kann das Wachstum von Fettgewebe hemmen, indem es das für den Aufbau von Fettgewebe notwendigen Blutgefäßwachstum stoppt. Außerdem verbessert das Gewürz Hyperglykämie und Insulin-Resistenz.

Ihre tägliche Dosis Medizin

Da viele von Ihnen einen süßen Gaumen haben, möchten wir heute auch ein süßes Kurkuma-Gericht mit Ihnen teilen. Neben Gewürzen wie Zimt und Ingwer enthält unser Rezept außerdem schwarzen Pfeffer, da Kurkuma sonst schlecht vom Körper aufgenommen wird. Schwarzer Pfeffer erhöht die Bioverfügbarkeit um ein Vielfaches (2000 Prozent).

Rezept für Goldene Milch

Zutaten

  • 1 Tasse Milch oder Kokosmilch
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel Ingwer
  • 1 Teelöffel Honig

Zubereitung:

  1. Geben Sie die Milch, den Kurkuma, Zimt, Pfeffer, Ingwer und Honig in einen Standmixer und rühren Sie einmal kräftig durch.
  2. Gießen Sie die Mischung in einen Topf und erhitzen Sie die Milch etwa 5 Minuten bis Sie heiß ist, aber nicht kocht.

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Haben Sie selbst bereits Erfahrungen mit "Goldener Milch" gesammelt? Dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar!

Kokosöl

Mit Kokosöl in 8 Tagen zu einem schöneren, gesünderen Körper

Falls Sie gedacht haben, dass Kokosöl hauptsächlich zum Kochen geeignet ist, sollten Sie heute gut aufpassen. Kokosöl ist unglaublich vielseitig. Wir zeigen Ihnen heute, wie Sie Ihre Allgemeingesundheit und Schönheit mithilfe von Kokosöl verbessern können, indem Sie ganz alltägliche Dinge gegen Kokosöl austauschen.

Tag 1: Tauschen Sie Kochfett mit Kokosöl aus

Schönheit kommt von innen, weshalb wir in der Küche anfangen sollten. Entfernen Sie alle pflanzlichen Öle wie Rapsöl (Ausnahme: kaltgepresstes Bio-Rapsöl). Diese werden stark verarbeitet und gehören nicht in Ihren Körper. Außerdem enthalten Sie enorm viel Omega-6, das Entzündungen im Körper begünstigt.

Werfen Sie die Öle weg und verwenden Sie ab sofort nur noch Bio-Kokosöl, das Dutzende gesundheitliche Vorteile hat und auch bei hohen Temperaturen stabil ist.

Tag 2: Geben Sie statt Zucker und Sahne ab sofort Kokosöl in Ihren Kaffee

Kokosöl hat einen leckeren Geschmack, der raffinierten Zucker und chemisch verarbeitete Sahne unnötig macht. Trinken Sie Ihre morgendliche Tasse Kaffee ab sofort mit einem Esslöffel Kokosöl. Kaffee mit Kokosöl wird auch als Bulletproof Coffee aka Butterkaffee bezeichnet und soll die Energie des Koffeins über einen längeren Zeitraum freisetzen.

Tag 3: Ersetzen Sie Ihr Deo durch Kokosöl

Wie Sie hoffentlich bereits wissen, enthalten herkömmliche Deodorants eine Reihe von schädlichen Chemikalien, die Ihr Brustkrebs- und Alzheimerrisiko erhöhen können. Am besten stellen Sie mithilfe von ein wenig Kokosöl, Sheabutter, Backpulver, Maisstärke und einem ätherischen Öl wie Pfefferminzöl Ihr eigenes Deo her.

Tag 4: Ölziehen

Die ayurvedische Praxis des Ölziehens ist mehr als nur ein Trend. Studien zeigen, dass Ölziehen mit Kokosöl die Menge an Streptoccocous Mutans im Speichel reduziert. Dabei handelt es sich um ein Bakterium, das für die Plaquebildung verantwortlich ist.

Ölziehen ist effizient, um den Mund zu reinigen, die Zähne zu bleichen und die Zahnfleischgesundheit zu verbessern. Spülen Sie Ihren Mund ab sofort mehrmals wöchentlich 10 bis 20 Minuten mit Kokosöl aus, indem Sie das Öl wie Mundwasser durch die Backen ziehen. Schlucken Sie das Öl dabei nicht, da es nun voller Bakterien ist.

Tag 5: Schmerzende Muskeln

Kokosöl eignet sich hervorragend als Trägeröl und fördert die Absorption von heilenden ätherischen Ölen. Gönnen Sie sich heute eine Massage mit Kokosöl und einem ätherischen Öl wie Lavendel, Pfeffermine oder Rosmarin (oder eine Mischung der drei).

Tag 6: Conditioner

Wenn Sie unter sprödem Haar leiden, empfehlen wir Ihnen eine Haarkur mit Kokosöl. Das Öl versorgt Ihr Haar mit Vitaminen und Nährstoffen und sorgt für einen tollen Glanz. Außerdem beruhigt es die Kopfhaut, spendet Feuchtigkeit, reduziert Schuppen und mehr. Mit ein wenig ätherischem Rosmarinöl gemischt soll es sogar das Haarwachstum fördern. Massieren Sie zwei Esslöffel Kokosöl in Ihre Haare und Kopfhaut ein und lassen Sie es bis zu eine Stunde lang einwirken. Am besten wiederholen Sie die Behandlung zweimal wöchentlich.

Tag 7: Insektenabwehr

Es gibt nichts Schlimmeres, als abends noch ein wenig draußen sitzen zu wollen und dabei von Insekten überfallen zu werden. Kommerzielle Insektensprays enthalten viele giftige Chemikalien, die Ihrer Gesundheit schaden, außerdem riechen sie furchtbar.

Heute werden Sie deshalb Ihr eigenes Insektenabwehrmittel herstellen. Mischen Sie dazu etwas Kokosöl mit Nelkenöl in einem Verhältnis von 20:80. Fügen Sie noch ein paar Tropfen Pfefferminz-, Teebaum- oder Rosmarinöl hinzu. Testen Sie die Mischung zuerst wenig auf Ihrer Haut, um sicherzustellen, dass Sie nicht allergisch reagieren.

Tag 8: Hautpflege

Haben Sie jemals das Etikett von Seifen und Lotionen gelesen? Viele der Zutaten lassen sich kaum aussprechen. Nutzen Sie den heutigen Tag, um Ihr Badezimmer auszumisten und sortieren Sie die unzähligen Cremes mit unaussprechlichen Zutaten aus. Cremen Sie sich ab sofort nach dem Duschen mit Kokosöl ein. Für ein Peeling empfehlen wir Ihnen Kokosöl mit ein wenig Kaffeesatz.

Wie Sie sehen, lassen sich viele Alltagsdinge durch Kokosöl ersetzen. Führen Sie jeden Tag  eine neue kleine Veränderung ein, dann ist die Umstellung gar nicht so schwer.

Hier ein paar weitere tolle Ideen für Kokosöl:

  • Linderung von Sonnenbrand
  • Als Lippenbalsam
  • Als Rasierschaum
  • Make-up Entferner
  • Gegen trockene Haut bei Ihrem Vierbeiner
  • Auf Popcorn, anstatt normaler Butter
  • Als Gleitmittel

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Avocado

7 weitere Gründe, warum Sie Avocados lieben sollten

Avocados sind in der Gesundheits- und Diätwelt zu einem Liebling herangereift und zählen zu den Grundnahrungsmitteln einer Paleo-Diät. Diesen “Moment” im Rampenlicht haben sie sich auch gründlich verdient. Wir alle wissen, dass Avocados gesund sind, eine niedrigeren glykämischen Wert und nur wenig Kohlenhydrate haben und voller gesunder Super-Nährstoffe wie einfach ungesättige Fette, Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und Phytochemikalien stecken. Aber das ist noch lange nicht alles!

Avocados sind in den letzten zehn Jahren immer beliebter geworden. Tatsächlich hat sich der Konsum vom Avocados in den letzten zehn Jahren in etwa verdoppelt und die Nachfrage wächst immer weiter. Die größten Lieferanten sind Mexiko, Lateinamerika und Kalifornien.

Auch wenn die Frucht teuer ist, lohnt sich der Kauf. Hier ein paar Gründe, warum:

Avocados stabilisieren den Blutzucker und bekämpfen metabolisches Syndrom

Die gesunden Fette und Nährstoffe helfen den Blutdruck und die Insulinwerte Ihres Körpers zu stabilisieren, was Diabetes und metabolisches Syndrom bekämpfen kann und gleichzeitig zum Fettabbau und Muskelaufbau beiträgt. Ihr niedriger glykämischer Wert bedeutet, dass sie den Blutzucker kaum ansteigen lassen und dass somit keine fettspeichernde Insulinresistenz stattfindet. Der gesunde Fettgehalt von Avocados hält sie lange satt und unterbindet Heißhungeranfälle. Sie eignen sich also perfekt, falls Sie Fett verbrennen und abnehmen wollen, auch wenn die Avocado an sich ziemlich kalorienhaltig ist. Forscher entdeckten außerdem, dass Avocado-Konsumenten 50 Prozent weniger häufig an metabolischem Syndrom litten.  Die Blutdruck-stabilisierende Wirkung von Avocados kann zudem helfen, den Blutdruck sowie die LDL- und Triglycerid-Werte zu stabilisieren.

Bei einer Studie mit 17.567 Teilnehmern, die im Nutrition Journal veröffentlicht wurde, kam heraus, dass Avocado-Esser in der Regel eine ausgewogenere Ernährung, einschließlich deutlich mehr Gemüse und Obst genossen. Diejenigen, die regelmäßig Avocados aßen, hatten einen deutlich niedrigeren BMI.

Krebsprävention

Das Journal of Nutrition and Cancer hat kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, der zufolge Avocados eine wichtige Rolle bei der Krebsbekämpfung spielen. Die Phytochemikalien sollten sogar so stark wie manche Chemotherapie sein. Andere Untersuchungen deuten darauf hin, dass die aus Avocados gewonnenen Phytochemikalien den Krebszell-Tod induzieren, das Wachstum hemmen und die Apoptose in präkanzerösen Zellen induzieren können.

Abnehmen

Obwohl Avocados oft einen schlechten Ruf genießen, weil sie sehr viele Kalorien enthalten und fetthaltig sind, können sie Ihnen in Wahrheit beim Abnehmen helfen. Kohlenhydratarme Diäten haben sich als hilfreich beim Fettabbau erwiesen und können das Hungergefühl hemmen, indem sie den Blutzucker und das fettspeichernde Insulin in Schach haten. Fette sind sehr sättigend und helfen Ihnen so weniger zu essen. Das gesunde Fett fördert außerdem die Absorption wichiger fettverbrennender Vitamine und Mineralien.

Eine Studie aus dem Jahr 2005 untersuche die Wirkung von Avocados auf den Gewichtsverlust als Teil einer kalorienarmen Diät. Gleichzeitig wurden die Serum-Lipide und die Gefäßfunktion von übergewichtigen und fettleibigen Patienten beobachtet. Forscher fanden heraus, dass der Verzehr von 30 Gramm Avocado-Fetten pro Tag im Rahmen der kalorienbegrenzten Ernährung die Abnehm-Bemühungen nicht negativ beeinflusste. Die Avocado-Testgruppe verzeichnete erhebliche gesundheitliche Verbesserungen, einschließlich eine Reduktion der Körpermasse, des Body Mass Index und des Körperfettanteils. Gleichzeitig veränderte sich der Fettsäurespiegel im Blut positiv – und zwar nur bei der Teilnehmergruppe, die Avocado-Fett und keine gemischten Fette zu sich nahm. Diese Punkte sprechen also eindeutig für Avocados.

Avocados enthalten beeindruckende Fette

Avocados enthalten jede Menge Ölsäure. Dabei handelt es sich um die gleiche Art von gesundem Fett, das Sie auch von Olivenöl her kennen und das unter anderem schlechtes Cholesterin und Krebs bekämpfen soll. Im Gegensatz zu gesättigten Fetten und hoch verarbeiteten Pflanzenölen reguliert Avocadoöl den Blutzucker, schützt das Herz und Gehirn und kann den Cholesterinspiegel senken und Sie vor Brustkrebs und anderen Krebsarten schützen.

Avocados helfen, die Entstehung von Arteriosklerose zu blockieren, was teils auf die blutzuckersenkenden Fähigkeiten zurückzuführen ist. Dann wären da noch die vielen Ballaststoffe, Beta-Sitosterol, Magnesium und Kalzium, die helfen, den Blutdruck zu regulieren und die Cholesterinwerte (LDL) zu senken. Diese Studie zeigt, dass Menschen, die Avocados essen, einen 17% niedrigeren Gesamtcholesterinspiegel hatten und dass ihre LDL-Werte um 22% und die Tryglycerid-Werte um 22% abfielen, während die gesunden Cholesterinwerte (HDL) um 11% anstiegen. Was für ein Fett!

Gesunde Babys – vor und nach der Geburt

Eine mittelgroße Avocado deckt etwa ein Viertel ihrer täglichen Folsäure-Bedürfnisse ab. Dabei handelt es sich um ein B-Vitamin, das eine wesentliche Rolle beim Wachstum neuer Zellen spielt, indem es hilft, gesunde DNA und RNA zu produzieren. Speziell schwangere Frauen sollten ausreichend viel Folat zu sich nehmen, um das Risiko von Geburtsfehlern und Herzkrankheiten zu reduzieren.

Avocados sind außerdem die perfekte Babynahrung. Sie sind fest genug, um von kleinen Fingern aufgehoben zu werden, aber leicht zu essen, sogar für jemanden ohne Zähne. Babys lieben ihren milden Geschmack und nehmen so wichtige gesunde Fette und Phytochemikalien, die toll für die Entwicklung sind, zu sich.

Augengesundheit

Avocados enthalten viele Carotinoide und Lutein, Antioxidantien, die wichtig für die Gesundheit Ihrer Augen sind. Außerdem enthalten sie Zeaxanthin, Alpha-Carotin und Beta-Carotin und hohe Mengen Vitamin E. Die Oleinsäure hilft Ihrem Körper dabei, die kostbaren Carotinoide besser zu absorbieren und in Vitamin A umzuwandeln. Carotinoide können helfen, Entzündungen zu reduzieren, fördern das Wachstum und die Entwicklung und stärken die Immunität.

Rundum gesund

Die vielen Phytochemikalien und Antioxidantien in Avocados helfen, Schäden durch Sonne und Umwelt zu reduzieren, indem sie Entzündungen und DNA-Schäden reduzieren. Menschen, die viele Antioxidantien und gesunde Fette zu sich nehmen, haben in der Regel weniger faltige Haut. Die gesunden Carotinoide in buntem Gemüse und Avocados verleihen Ihrer Haut außerdem einen gesunden, goldenen Glanz. Die Öle und Vitamine der Frucht eignen sich hervorragend als feuchtigkeitsspendende, beruhigende Gesichtsmaske. Einfach zerdrücken und einreiben!

Die Phytonährstoffe, einschließlich Polyphenole und Flavonoide sollen auch gegen Osteoarthritis und andere entzündliche degenerative Krankheiten helfen.

Was ist mit dem Kern?

Laut der Pennsylvania State Universität werden Avocado-Kerne in vielen Zivilisationen schon seit Generationen zu medizinischen Zwecke verwendet. In Südamerika werden sie beispielsweise zur Behandlung von Entzündungen, Diabetes und Bluthochdruck verwendet. Die meist weggeworfenen Kerne enthalten phenolische Verbindungen, die bekanntermaßen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere degenerative Erkrankungen verhindern. Einige Gesundheitsexperten warnen jedoch, dass der Kern zu Magen-Darmbeschwerden oder anderen gesundheitlichen Problemen führen kann. Zu diesem Punkt ist also noch mehr Forschung notwendig.

Rezept-Ideen

Es gibt buchstäblich Millionen von Avocado-Rezepten im Internet. Ich bevorzuge es schnell und einfach. Zum Frühstück streiche ich gerne eine reife Avocado auf eine Scheibe glutenfreies Sauerteigbrot und lege noch eine Scheibe Bio-Schinken und ein gebratenes Ei obendrauf Lecker! Auch lecker: Mit etwas scharfer Sriracha-Sauce gewürzt und Thunfisch in der Aushöhlung (wo vorher der Stein war).

Artikel-Quelle: Mike Geary, Autor der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Kokosöl und Schilddrüse

Kokosöl und Ihre Schilddrüse

Oft hört man, dass Leute einfach nicht abnehmen können, obwohl sie trainieren oder auch, dass sie ständig müde sind und keine Energie haben. In vielen Fällen wird der Grund ausfindig gemacht, leider wird einer gerne übersehen: die Schilddrüse.

Ohne eine gut funktionierende Schilddrüse ist es fast unmöglich sich gut zu fühlen. Zum Glück lassen sich Schilddrüsenprobleme in vielen Fällen einfach lösen. Eine solche Lösung möchten wir Ihnen heute vorstellen. Zunächst sollten wir aber darauf eingehen, wie Sie ein Problem mit Ihrer Schilddrüse eventuell erkennen können.

Extreme Müdigkeit

Sind Sie selbst nach acht bis zehn Stunden Schlaf ständig müde? Dann könnte die Schuld bei niedrigen Schilddrüsenwerten zu suchen sein. Da Müdigkeit aber auch viele andere Ursachen haben kann, empfehlen wir Ihnen, Ihren Hausarzt aufzusuchen.

Gehirnnebel

Wenn Sie den ganzen Tag wie benebelt sind und ständig Dinge vergessen, könnten Ihre Schilddrüsenwerte zu hoch sein. Erhöhte Schilddrüsenwerte werden mit Konzentrations- und Gedächtnisstörungen in Zusammenhang gebracht.

Verdauungsprobleme

Falls Sie regelmäßig unter Verstopfung leiden, kann es sein, dass Ihre Schilddrüsenwerte zu niedrig sind. Eine überaktive Schilddrüse führt dagegen oft zu Durchfall oder vermehrtem Stuhlgang.

Stimmungsschwankungen

Stimmungsschwankungen, Angststörungen und Depressionen deuten oft auf ein Schilddrüsenproblem hin. Wenn Sie beispielsweise oft nervös sind, könnten Sie unter einer überaktiven Schilddrüse leiden.

Das Problem ist …

… dass die Ergebnisse eines Schilddrüsentests oft falsch sind. Viele erhalten ein negatives Testergebnis, weil die Schwankungen noch nicht hoch genug sind, um erfasst zu werden.

Hier deshalb noch ein paar weitere Anzeichen, die auf ein Schilddrüsenproblem hindeuten können. Wenn Sie mehr als drei Symptome aufweisen, sollten Sie bei Ihrem Arzt nachhaken.

  • Häufige Virusinfektionen
  • Haarausfall
  • Häufige Blutergüsse
  • PMS
  • Klingeln in den Ohren
  • Empfindlichkeit gegen Kälte oder Hitze
  • Kalte Hände und Füße
  • Schlaflosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Juckreiz
  • Allgemeine Schmerzen
  • Brüchige Nägel
  • Kribbeln in Händen und Füßen
  • Konzentrationsstörungen
  • Verstopfung
  • Schwindel
  • Häufige Kopfschmerzen oder Migräne
  • Heisere Stimme
  • Flüssigkeitsretention oder Schwellungen

Warum Schilddrüsenmedikamente oftmals nicht funktionieren

In der heutigen Zeit werden häufig nur die Symptome behandelt. Diese Lösung ist wie ein Pflaster, das die Verletzung abdeckt, aber die Wurzel des Problems unbehandelt lässt.

Schilddrüsenprobleme sind auf Entzündungen im Körper zurückzuführen. Schilddrüsenmedikamente haben keinerlei Auswirkungen auf die Entzündungen, sie wirken also nur wie ein oben angesprochenes Pflaster.

Nahrung für die Schilddrüse

Kokosöl besteht zu 90 Prozent aus gesättigten Fettsäuren. Ihre Schilddrüse verlangt nach diesen mittelkettigen Fettsäuren. Die Fettsäuren sind klein genug, um von den Mitochondrien in den Zellen aufgenommen zu werden und versorgen den Körper mit Energie.

Die enthaltene Laurinsäure wird im Körper in Monolaurin umgewandelt und verfügt über stark antivirale und aktibakterielle Eigenschaften.

Leider enthält unsere Ernährung heutzutage viele ungesunde Fettsäuren, welche die Funktion der Schilddrüse stören können. Versuchen Sie, ungesunde Transfette und Pflanzenfette in Ihrer Ernährung durch Kokosöl zu ersetzen. Manchmal können sich dadurch Ihre Schilddrüsenwerte fast wie von alleine verbessern.

Ich verwende Kokosöl für fast alles und habe fast keine anderen Öle in meiner Küche. Sie können es zum Backen, Braten, die Körperpflege etc. nutzen und Ihrer Gesundheit damit einen großen Gefallen tun.

Hier ein paar weitere Tipps für eine gesunde Schilddrüse

  • Verwenden Sie Meersalz anstatt Tafelsalz
  • Üben Sie sich in Entspannungstechniken wie Meditation
  • Vermeiden Sie Chemikalien wie Triclosan, das in manchen Deodorants, Lotionen und Schneidbrettern vorkommt
  • Essen Sie viele probiotische Lebensmittel
  • Folgen Sie einer entzündungsarmen Ernährung
  • Treiben Sie Sport

 

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Zitronen

7 Möglichkeiten, wie Sie Ihre Verdauung mit Zitronen anregen können

 

Zitronen sind eine der besten Vitamin-C-Quellen und verfügen über eine Reihe von Gesundheitsvorteilen. So fördert das Vitamin C beispielsweise die zelluläre Entgiftung und enthält Enzyme, die den Stoffwechsel anregen und die Organfunktion verbessern. Darüber hinaus verbessert es die Immunfunktion und kann Abfälle schneller aus dem Verdauungstrakt befördern. Vitamin C ist für die Produktion von bestimmten Hormonen notwendig und steigert sogar den Energiepegel.

Dadurch, dass Zitronen sehr wenig Fruktose (Fruchtzucker) enthalten, sind sie leicht verdaulich und verursachen keine Blähungen. Im Gegenteil, sie können Blähungen sogar reduzieren, weil sie eine natürliche diuretische Wirkung haben und jede Menge für die Verdauung wichtige Enzyme enthalten. Die einfachste Möglichkeit, um die Vorteile der Frucht zu ernten, ist es, wenn Sie jeden Morgen ein Glas Zitronenwasser trinken.

Hier ein paar Möglichkeiten, wie Sie Ihre Verdauung mit Zitronen anregen können

Stellen Sie Ihren eigenen Zitronen-Tonic her

Füllen Sie einen Krug mit 100ml Wasser (Zimmertemperatur), geben Sie den Saft einer ganzen Zitrone sowie einen halben Teelöffel Roh-Honig, eine Prise Cayennepeffer und einen Esslöffel Apfelessig hinzu.

Der Tonic hat eine Vielzahl von Vorteilen: Das Vitamin C steigert das Immunsystem, die Probiotika und Enzyme des Apfelessigs regen die Verdauung an, der Honig verfügt über antimykotische und antibakterielle Eigenschaften und der Cayennepfeffer ist natürlich reinigend.

Trinken Sie den Tonic innerhalb von 30 Minuten nach dem Aufwachen.

Zitronen-Salatdressing

Ich mische den Saft von zwei Zitronen gerne mit einer Prise schwarzem Pfeffer und einem Hauch von Roh-Honig, um mein eigenes Salatdressing herzustellen. Manchmal füge ich noch Apfelessig und frische Kräuter wie Petersilie und Oregano hinzu. Das Dressing ist toll für die Verdauung und intensiviert den Geschmack Ihres Salats.

Zitronen-Smoothie

Wenn Sie gerne Smoothies machen, geben Sie beim nächsten Mal den Saft einer halben oder ganzen Zitrone in Ihren Smoothie und reiben Sie zusätzlich ein wenig Schale hinein. Die Zitrone verstärkt den Geschmack und fördert die Verdauung und den Stoffwechsel.

Zitronen-Ingwer-Getränk

Entsaften Sie zwei Zitronen und ein zwei Zentimeter großes Stück Ingwerwurzel. Würzen Sie das Getränk mit etwas Cayennepfeffer und füllen Sie ein Schnapsglas mit der Mischung. Prost! Das kleine, aber feine Getränk verfügt über eine reinigende Wirkung und kann sogar Erkältungen und die Grippe abwehren. Noch besser: Fügen Sie eine Prise Kurkuma-Pulver hinzu.

Zitronen-Gurken-Wasser

Geben Sie ein paar gefrorene Gurkenscheiben in etwas frisch gepressten Zitronensaft und fügen Sie anschließend etwas geriebene Zitronenschale und ein Minzeblatt hinzu. Das Getränk erfrischt und regt die Verdauung an.

Zitronen-Kräutertee

Löwenzahn, Pfefferminze, Fenchel, Kamille, Rooibos und Minze sind nur ein paar beliebte und effektive Kräutertees. Machen Sie Ihren Tee noch gesünder, indem Sie den Saft einer halben Zitrone hinzufügen und ihn mit etwas Roh-Honig süßen. Genießen Sie den Tee nach einer Mahlzeit heiß, um die Verdauung anzuregen.

Zitronen-Gemüse

Egal ob roh oder gekocht – servieren Sie Ihr Gemüse ab sofort mit einem Hauch von Zitrone. Der Zitronensaft intensiviert nicht nur den Geschmack des Gemüses, sondern hilft dem Körper auch, das Gemüse besser zu verdauen und kann die Nährstoffaufnahme verbessern.

Einkaufstipps

Achten Sie darauf, nur Bio-Zitronen zu kaufen und spülen Sie die Zitronen unter warmem Wasser ab. Halten Sie nach Zitronen Ausschau, die etwas fester und von der Farbe her hellgelb sind.

Bewahren Sie die Zitronen im Kühlschrank auf, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

 

Wie nutzen Sie Zitronen am liebsten? Rezepte zum Teilen?

Apfelessig und Abnehmen

So kann Ihnen Apfelessig beim Abnehmen helfen

Viele Menschen bezeichnen Apfelessig als Alleskönner – und das aus gutem Grund. Apfelessig ist wirklich erstaunlich.

Hier nur ein paar wichtige Fakten über Apfelessig:

  • Apfelessig tötet Bakterien.
  • Er kann das Diabetesrisiko und den Blutzuckerspiegel senken.
  • Er senkt den Cholesterinspiegel.
  • Schützt vor Krebs.
  • Fördert das Abnehmen.

Diese Liste ist noch lange nicht vollständig. Heute werden wir uns speziell dem letzten Punkt auf unserer Liste widmen: dem Gewichtsverlust.

Genauer gesagt werfen wir einen Blick darauf, wie Ihnen Apfelessig beim Abnehmen helfen kann und wie Sie den Essig am besten verwenden.

So hilft Ihnen Apfelessig beim Abnehmen:

Apfelessig senkt den Blutzucker- und Insulinspiegel

Einer der Hauptgründe, warum Apfelessig häufig bei Diäten zum Einsatz kommt, ist, weil er den Blutzucker- und Insulinspiegel senkt. So fühlen Sie sich länger satt und werden folglich weniger essen.

Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zu einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit Apfelessig zu sich nahmen, schneller satt wurden und später am Tag rund 300 Kalorien einsparten.

Gesteigerter Stoffwechsel

Andere Studien haben gezeigt, dass Apfelessig ein bestimmtes Enzym im Körper erhöht, das die Fettverbrennung steigert. Außerdem reduziert der Essig die Menge an Fett und Zucker, die in der Leber hergestellt werden. Gemeinsam steigern diese beiden Punkte den Stoffwechsel.

Weniger Bauchfett

Besonders bemerkenswert an Apfelessig ist die Tatsache, dass er in der Lage sein soll, Bauchfett zu reduzieren. Studien zeigten, dass Menschen, die 12 Wochen lang kleine Mengen Apfelessig tranken, abnahmen und vor allem viszerales Fett (aka das tödliche Fett) verloren.

Blockiert Stärke

Apfelessig kann die Fähigkeit des Körpers, Stärke zu verdauen, blockieren. Dadurch werden weniger Kalorien im Blutkreislauf zersetzt. Was Sie an dieser Stelle nicht erwarten sollten, sind Wunder. Bei den Studien nahmen Teilnehmer, die 12 Wochen lang einen Esslöffel Apfelessig tranken, 2,6 Pfund ab. Menschen, die 2 Esslöffel pro Tag tranken, nahmen dagegen rund 3,7 Pfund ab.

Apfelessig kann helfen, ist aber kein Wundermittel. Sie müssen sich dennoch vernünftig ernähren und trainieren.

So verwenden Sie den Essig

Fügen Sie einen oder zwei Esslöffel zu einem Glas Wasser hinzu und trinken Sie es vor einer Mahlzeit. Das sollte ausreichen, um Ihren Hunger zu reduzieren.

Falls Ihnen der Geschmack nicht zusagt, können Sie etwas Rohhonig hinzufügen.

Apfelessig ist nicht gleich Apfelessig

Kaufen Sie nur ungefilterten Bio-Apfelessig bei dem die Mutter deutlich sichtbar ist. Apfelessig ohne Mutter ist bei weitem nicht so effektiv.

Artikel-Quelle: Danette May

Diese 4 Lebensmittel schädigen Ihre Augen

 

In der Welt der Alternativmedizin neigen wir dazu, zu Superfoods zu greifen, die unsere Gesundheit verbessern können und unseren Körper pflegen. Bestimmt können Sie aus dem Stegreif ein paar Lebensmittel nennen, die gut für die Augen sind. Aber wie sieht es mit Lebensmitteln aus, die schlecht für Ihre Augen sind?

Bestimmte Lebensmittel können Entzündungen im Körper begünstigen, den Blutdruck erhöhen, die Nährstoffaufnahme reduzieren und dem Mikrobiom schaden, was sich allesamt negativ auf die Augen auswirken kann.

Hier 4 Lebensmittel, die schlecht für die Augen sind

1. Limonaden und gesüßte Getränke

Limonaden und andere kommerzielle, süße Getränke enthalten jede Menge Zucker und Fructose, die unser Risiko für Herz-Kreislauf-Beschwerden erhöhen und den Blutdruck ansteigen lassen können. Ein erhöhter Blutdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bedeuten nichts Gutes für Ihre Sehkraft. Bluthochdruck kann insbesondere die Blutgefäße der Netzhaut beschädigen und so Augenerkrankungen begünstigen und die Sehkraft beeinträchtigen.

2. Zuckerhaltige Lebensmittel

Wo wir schon beim Thema Zucker sind. Auch zucker- und stärkehaltige Lebensmittel können zu Makuladegeneration beitragen. Hierbei handelt es sich um die Hauptursache für Blindheit bei älteren Menschen. Ihrer Gesundheit und Ihren Augen zuliebe sollten Sie Ihren Verzehr von Zucker und verarbeiteten Kohlenhydraten so weit wie möglich einschränken.

3. Gluten

Sie haben vielleicht geahnt, dass Sie Gluten auf unserer Liste finden würden. Gluten kann Entzündungen im Magen-Darm-Trakt begünstigen und zum sogenannten Leaky-Gut-Syndrom führen. Dies kann sich negativ auf das Darm-Mikobiom auswirken und die Aufnahme wichtiger Nährstoffe verhindern. Kumulativ bedeutet dies, dass Ihre Augen nicht genug Nährstoffe erhalten und unzureichend durchblutet werden können.

4. Pflanzenöle

Einige Pflanzenöle sind eine Gefahr für Ihren Körper. Manche Pflanzenöle sind stark verarbeitet, bis zu dem Punkt, an dem sie fast keinerlei Gemeinsamkeiten mit ihrer ursprünglichen Form haben. Deshalb können sie nur schwer vom Körper verdaut werden. Außerdem enthalten sie einen hohen Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren, welche die Oxidation von freien Radikalen im Körper fördern.

Diese freien Radikale können sich negativ auf die Augengesundheit auswirken und die Entzündungen können Ihren Blutdruck in die Höhe treiben. Besonders Massenlebensmittel, wie man sie in der Snack-Abteilung im Supermarkt findet, stecken voller ungesunder Pflanzenöle. Halten Sie sich an gesündere Öle wie Kokosöl, Olivenöl und Avocadoöl, um Ihre Augen zu schützen.

Diese Lebensmittel sind vorteilhaft für die Augen

Genug mit den Bösewichten. Natürlich möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, welche Lebensmittel besonders gut für die Augen sind.

1. Schwarze Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren enthalten jede Menge Antioxidantien und gehören zu den nährstoffdichtesten Lebensmitteln auf dem Planten. Sie enthalten Anthocyanin, ein starkes Antioxidans, das Schäden durch freie Radikale repariert.

2. Heidelbeeren

Auch Heidelbeeren enthalten eine gesunde Portion Anthocyane und können Makuladegeneration und Katarakten vorbeugen.

3. Wildlachs

Wilder Lachs ist reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen den Zellmembran und reduzieren Entzündungen im Körper. Wildlachs enthält außerdem Astaxanthin, das vor einer Vielzahl von Augenerkrankungen schützt.

4. Grünkohl

Grünkohl und anderes dunkelgrünes Blattgemüse enthält Lutein. Diese natürliche Verbindung fördert die Augengesundheit.  Achten Sie darauf, dass Sie den Kohl nur kurz kochen, um die Verbindungen nicht zu zerstören.

Wie schützen Sie Ihre Augengesundheit vor gefährlichen Krankheiten wie grauem und grünen Star und Makuladegeneration?

Haben Sie gewusst, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Ihre Augengesundheit durch Ihren alltäglichen Lebensstil und Ihre Ernährung gefährdet ist!

Und noch schlimmer: 73 % der Deutschen ab 55 Jahren ahnen NICHTS von dem Risiko der altersabhängigen Augenerkrankungen und der starken Minderung ihres Sehvermögens im Alter

Die Folgen können verheerend sein und sich von einem Brennen der Augen über häufige Kopfschmerzen bis zur Abnahme der Sehkraft und sogar hin bis zur Erblindung äußern…

Die folgenden Zahlen verdeutlichen diese Aussage:

63,4 % aller Deutschen haben eine geschwächte Sehkraft.
Etwa 35 % aller Deutschen über 18 Jahren leiden unter einer Augenkrankheit.
Etwa 2,8 Millionen Deutsche sind an einer altersbedingten Makuladegeneration erkrankt.

Hier einige der am weitesten verbreiteten Risikofaktoren und Auslöser:

Konsum verarbeiteter Lebensmittel, Einnahme zu vieler leicht verdaulicher Kohlenhydrate, wie Zucker, Honig, Stärke- und Weißmehlprodukte, zu wenig Konsum von dunkelgrünem Gemüse und fettem Fisch, Bakterien, Medikamente wie die Antibabypille oder Antiandrogene, Allergien, Diabetes, Autoimmunerkrankungen und noch viele, viele mehr…

sowie folgende alltägliche Gewohnheiten, wie viele Stunden vor dem Computer, ständiger Umgang mit Handys und Tablets, aktives und passive Rauchen, häufiger Stress, dauerhafte Naharbeit, Lesen, Fernsehen, Aufenthalt in klimatisierten und/oder geheizten Räumen, Kontaktlinsen, UV-Licht und so weiter…

Artikel-Quelle: The Alternative Daily